Gratia

Gratia – die Anmutige

Gratia ist den weiten Weg aus Schweden nach Schleswig-Holstein gekommen um Mitglied der exklusiven Sventana-Familie zu werden. Da Anton auf hohe QualitĂ€tsstandards achtet, war es gar nicht so leicht aufgenommen zu werden. Vor allen Dingen muss man auch immer bedenken, ob denn auch genug Leckerli fĂŒr alle Hunde da sind und ob im Bett der Dosenöffner noch ausreichend Platz ist.

Gratia hatte es bei weitem nicht so leicht ihren Platz im Rudel zu erobern wie Kicki. Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie sehr stark und selbststĂ€ndig ist und fĂŒr sich selbst sorgen kann. Sie Ă€hnelt vom Körperbau her am ehesten Anton, der die Rassestandards nahezu perfekt umsetzt. Wie er ist sie relativ kurz und kompakt und besitzt kurze hĂŒbsche Ohren. Außerdem hat sie eine sehr schöne und zierliche Figur und bereits im Welpenalter ein exzellentes Fell.

Sie ist aber nicht nur ein wahrer Augenschmaus, sondern auch ein sehr cleverer Hund mit vielen FÀhigkeiten. Was sie auch anfasst, es gelingt ihr sofort. Ob es sich darum handelt das erste Mal an der Leine zu laufen oder ein perfektes Bellen hören zu lassen. Emmas Geschrei wirkt da weit weniger elegant.

 

Die anderen Hunde nehmen ihr die Perfektion aber nicht ĂŒbel. Besonders Kicki hat einen Narren an ihrer Gratia gefressen und kurzerhand beschlossen noch einmal zum Welpen zu werden, damit Gratia nicht alleine Kind sein muss. DafĂŒr hat sie es sich auch nicht nehmen lassen das eine oder andere bereits Gelernte wieder zu vergessen. NatĂŒrlich nur um Gratia den Start zu erleichtern. Gerne schlafen die beiden nach ihren anstrengenden Spielen und Raufereien zusammen an eher ungewöhnlichen PlĂ€tzen ein. Wir haben die beiden zum Beispiel schon hĂ€ufiger gemeinsam im BĂŒcherregal gefunden.

Balou hat sich auch schon fĂŒr den kleinen Schatz interessiert. Bereits wenige Monate nach ihrer Ankunft war Gratia zum ersten Mal lĂ€ufig und ihm krĂ€ftig den Kopf verdreht. Dabei hat Balou meist nur den Wald im Kopf und die ganzen Weiber gehen ihm eher auf die Nerven. Damit sie nicht zu ĂŒbermĂŒtig wird, hat Anton die junge Dame allerdings fest im Griff und auch Inka kneift sie gerne mal zu erzieherischen Zwecken.

 

Gratia ist nicht so aufgeschlossen wie Emma. Sie hĂ€lt sich Fremden gegenĂŒber gerne etwas zurĂŒck, ohne dabei allerdings scheu zu wirken. Sie kann mit Menschen etwas mehr anfangen als Kicki, bleibt aber vorsichtig. Wenn man so hĂŒbsch ist, muss man ja immer etwas aufpassen, dass einen nicht irgendjemand einfach mitnimmt.

Alles in allem hat sie sich mittlerweile ihren Platz im Rudel erkĂ€mpft. Sie ist eine sehr starke HĂŒndin, kann sich aber gut den Älteren und StĂ€rkeren gegenĂŒber unterordnen. So lange sie sich merkt, dass Anton der Boss ist, darf sie gerne bleiben.

 

[Schipperke Sventana] [Ab 2017] [Bis 2017] [Über uns] [Bilder 2013] [Unsere Hunde] [Das Rudel] [Das Rudel in Aktion] [Schippiehausen] [Haus] [Hof] [Garten] [AktivitĂ€ten] [St Peter Ording] [Sonstiges] [Feierabend] [Hundewald] [Die wollen nur spielen] [Köpfe] [Schipperke-Welpen] [Impressum/Kontakt]